Festivals
Festivals



Artist: NAILED TO OBSCURITY Deutschland
Genre: Death/Doom Metal
Label: Nuclear Blast Records
VÖ: 11.01.2019
Geschrieben von Bibi
Ausgabe Februar 2019

 

 

 

Mit "Black Frost" bringt die Gruppe aus dem wunderschönen Esens aus Niedersachsen Ihre mittlerweile vierte Veröffentlichung heraus. Geändert hat sich zum Vorgänger "King Delusion" nicht viel, außer dass es einen Labelwechsel gab, und die Band nun bei Nuclear Blast ein neues Zuhause gefunden hat.

 

Wie die Genre-Bezeichnung schon verrät, ist hier nicht mit leichter Kost zu rechnen. Und doch schmeckt das Süppchen, welches die Männer zusammengebraut haben vorzüglich. So besticht „Tears Of The Eyeless“ durch seinen mehrstimmigen Gesang, der perfekt die Growls unterstützt. „The Aberrant Host“ hingegen klingt ein wenig beschwingter, und nicht so derbe schwer.

 

Teilweise erinnern viele Stücke von der Härte in den Growls ein wenig an Amon Amarth. Ganz anders ist „Resonance“ angelegt. Hier hört man jede Menge Klargesang und dieser Song ist der wohl sanfteste des gesamten Albums. Der werten Hörer ist aber nur eine kurze Verschnaufpause gegönnt, denn danach geht es genauso druckvoll mit voller Härte weiter.

 

Einen perfekten Abschluss bildet „Road To Perdition“. Hier zeigt die Truppe noch einmal welch unbändige Power in ihnen steckt. "Black Frost" ist von härten Klangen und fetten Growls gezeichnet, und definitiv nichts für Weicheier. Bei Fans, dieser Genre dürfte das neue Album der deutschen allerding wie eine Bombe einschlagen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tracklist:
01. Black Frost
02. Tears Of The Eyeless
03. The Aberrant Host
04. Feardom
05. Cipher
06. Resonance
07. Road To Perdition

 

NAILED TO OBSCURITY bei Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla