Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019


Artist: Schwarzschild
Genre: Electro-Pop/ Synthpop
VÖ: 19.01.2019
Label: Echozone
Geschrieben von: Roman Golub
Ausgabe Februar 2019

 

 

 


Schwarzschild gründeten sich 2016 und veröffentlichten bisher ein Album und vier Singles. Am 19.01.2019 kam ihr neuester Release heraus. Die Rede ist von ihrer EP Pulsar. Stilistisch sind Schwarzschild dem Electro-Pop und Synthpop zuzuordnen. Auf Pulsar finden sich sechs Titel und zwar fünf deutsche und ein englischer. Pulsar ist eine einzigartige und bewegende EP. Sie ist vielschichtig, handelt von Pulsaren und tieferen Emotionen.

 


Der Opener Pulsar beginnt mit einer Erklärung, was ein Pulsar ist. Es ist ein spannungsgeladenes Intro. Schlaflos beginnt mit einem Glockenspiel und dann erhöht sich das Tempo. Eine Dynamik zieht sich ganz durch den Song. Die tempoorientierte Musik steht symbolisch für Schlaflosigkeit. Diese bedeutet, dass man viel Bewegung und Unruhe innehat. Im Spiegel handelt von „Lügen“, „Vertrauen“ und „Wahrheit“, sowie „Tränen“, „Schmerzen“ und „Liebe“. Der Titel steht für Reflexion und Bewältigung von Gefühlen.

 


Seelenleid fasst eine dunklere Thematik auf. Der Song ist melancholisch und drückt Traurigkeit aus. „Jeder Schritt und jedes Wort,/ führt mich nur zu diesem Ort,/ wo die Hoffnung leise stirbt/ und ich mich im Nichts verlier'“ Trotz alledem lässt Seelenleid Hoffnung spüren, die durch die Instrumentals transportiert werden.

 


Der englischsprachige Song Seven handelt von sieben Sünden und deren Unausrottbarkeit und ewiger Gegenwärtigkeit. „Sins will live forever and they call me from inside/ Seven sins and i will ask my self what's wrong or right“. Seven ist energievoll und geht gut ab.

 


Unsterblich ist ein faszinierender Titel, der durch die zusätzlichen fesselnden Vocals von Manja Kaletka besticht Der Abschlußsong der EP regt die Gedanken an und läßt fragen, was Unsterblichkeit bedeutet. Die weiblichen Vocals wirken extrem gefühlsbetont. Auch hier ist eine traurigere Grundstimmung zu spüren. „Würde sich was ändern, hätte ich mehr Zeit/ Wäre ich unsterblich, blieb' doch nur Einsamkeit“ Unsterblich verzaubert und wirft eine emotionale Ergriffenheit in den Raum.

 


Pulsar greift dunkle Themen auf und macht im Intro einen Ausflug in die Physik. Die EP zeugt von pulsierender Musik. Die Themen sind tiefgründig, schwarz und ergreifend. So ist in Seven auch von „devil and Satan“ die Rede. Pulsar ist einfach gesagt ein bombastischer Release.

 

 

 

 

Tracklist:

01 Pulsar
02 Schlaflos
03 Im Spiegel
04 Seelenleid
05 Seven
06 Unsterblich (feat. Manja Kaletka von X-O-Planet)

 

 

 


Schwarzschild bei Facebook

Schwarzschild im Web

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla