Festivals
Festivals

"Guter, alter Gothic Rock"



Artist: The Cascades
Label: Echozone
Genre: Gothic Rock
VÖ: 2018-10-19 (DigiFile Edition)
Geschrieben von Bibi
Ausgabe November 2018

 

 

 

 

Bereits 30 Jahre existieren The Cascades nun schon, und es ist immer wieder schon zu hören und zu sehen, dass in unserer schnelllebigen Zeit doch einiges von Bestand ist. Im Laufe des Jahres wurden schon diverse Singles („Behind The Curtain", „Station No. E") aus dem nun erschienenen Album veröffentlicht, und boten einen guten Vorgeschmack auf das kommende.

 

Die 14 Songs starke Platte besteht aus eingängigen, dunkel-düsteren Melodien, die direkt in die Eingeweide gehen. Man spürt in den Songs immer noch den Geist des Gothic Rock aus der guten alten Zeit, und doch sind die Songs frisch und knackig. Wer die Band kennt, stimmt mit sicherlich zu, dass sie sich gut neben The Sisters Of Mercy und The Cure einreihen können. So einige musikalische Tentenzen sind da schon zu erkennen.

 

Die Stimme von Markus Wild ist grandios, sehr charismatisch und so wunderschön in Düsternis gehüllt. Das spiegelt sich natürlich in den Songs wieder und die Stimme dominiert die Stücke. Das Album ist mit deutschen und englischen Songs bestückt, und der Mix kommt richtig gut, und mancher deutsche Text entfacht doch so einige Schauer, die über den Rücken laufen.

 

Schon der Opener „Avalanche” zeigt, wo hier der Hammer hängt, und fasziniert durch seine Sanftheit und das dichte Soundgewand. Damit können zwar nicht alle Stücke auf dem Album mithalten, aber sie rocken allesamt. Die Songs sind mit vielen Emotionalen Momenten versehen, die Markus unglaublich gut rüberbringt.

 

Ein Song, der auch besonders heraussticht, ist „Phönix“, dieser ist etwas treibender als andere, und dieses Stück mutiert, vom ersten Moment an zu einem fantastischen Ohrwurm. Hier kommt auch die Klangvielfalt von Markus Stimme richtig zur Geltung, was für eine geniale Stimme!

 

Sehr gut kommen auch die deutschsprachigen Stücke rüber, und das kann beileibe nicht jede Band, das Ihre Songs in Deutsch und Englisch gleich stark sind. "Ihr Werdet Sein", beginnt bin einem abgefahrenen Sound und ist ein wenig im Stil von Rammstein gehalten. Sehr geil! Aber auch „Diane (M.W. Wild Version)“ und „Superstar“ sind fantastische Stücke, die in Erinnerung bleiben.

 

„Phönix“ ist zwar nicht besonders abwechslungsreich, und viele Sound-Elemente klingen sehr ähnlich, auch wenn man sich schon bemüht hat, dies ein wenig zu verschleiert, aber dennoch haben The Cascades ein sehr gutes Album abgeliefert und sie rocken eindeutig. Ihr größter Pluspunkt ist definitiv die Stimme von Markus Wilde.

 

Hört mal rein, es lohnt sich auf jeden Fall. Und wer auf den guten, alten Gothic Rock steht, der ist bei der Band bestens aufgehoben.

 

 

 

 

 


 

Tracklist:
Avalanche
Blood is thicker than blonds
Dark daughter´s diary
Phase 4
Station no E
Phoenix
Behind the curtain
This world is yours
Superstar
Ihr werdet sein
Zeros and ones
Diane
Für F …
Diane (M.W. Wild Version)

 

 


The Cascades bei Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla