Festivals
Festivals

Ein Mix aus Sludge, Stoner Rock und Metal


Artist: KOMATSU
Genre: Sludge/Stoner Rock
VÖ: 07.09.2018
Label: Argonauta Records
Geschrieben von Bibi
Ausgabe September 2018

 

 


Im Jahre 2010 schlossen sich Mitglieder von lokal gefeierten Bands aus Eindhoven Rock City zusammen, und packten all Ihre musikalischen Erfahrungen aus den verschiedensten Stilrichtungen in eine neue Truppe: KOMATSU war geboren.

 

Die Band veröffentlichte 2011 eine selbstbetitelte EP. Danach konzentrierte sich die Band auf Live-Shows und Schreibmaterial für ihr erstes Album. "Manu Armata" wurde im Februar 2013 veröffentlicht, 2014 ging Komatsu auf Tournee und spielte 32 Shows in 13 europäischen Ländern. Im Sommer 2015 nahm Komatsu das zweite Album 'Recipe for Murder One' auf.

 

Schon bei „Recipe for Murder One“ wurde klar, dass die Band in den letzten Jahren einiges an Erfahrungen dazugewonnen hatte, sie wurden erwachsen, und haben die Kinderschuhe im Regal stehen lassen, und bei Ihrem jetzt kommenden 2018er Album legten sie noch mal eine Schippe drauf. Schon die Vorgängerplatte stieß auf jede Menge positive Resonanz, doch das aktuelle Album dürfte dies noch toppen.


Mit "A New Horizon" liegen die Männer direkt auf meiner persönlichen Wellenlänge und zünden vom ersten Moment an. Durch die vielen unterschiedlichen Stille der einzelnen Bandmember ergibt sich eine unglaubliche Kreativität in den Songs, und jeder Song hat seinen eigenen persönlichen Charme. Im Grunde machen es mir KOMATSU schwer, einen Favoriten zu wählen, den kaum meine ich, das ist mein „Song“ kommt der nächste, der mir genauso gut gefällt.


Mit Mo Truijens hat die Band aber auch einen verdammt guten Sänger an Bord, die Stimme ist trotz machen harten Passagen angenehm und doch so druckvoll, und die verschiedensten Klangfarben kommen immer wieder gut zur Geltung. Schon der Opener des Albums „I Got Drive” ist ein Burner, und ob aan will, oder nicht, sobald die ersten Töne aus dem Player ertönen, wackelt schon das Köpfchen im Rhythmus mit. Einen besseren Eröffnungssong wie diesen Mitmach-Song hätte man wohl kaum wählen können.

 

Und auch „Prophecy” und „10-4” schlagen in dieselbe Kerbe, „Surfing A Landslide“ hingegen ist unglaublich schönes Instrumental, mit einer Melodie, die sich direkt und ohne Umwege im Kopf festsetzt. Bei „Love Screams Cruelty” gibt es wieder etwas mehr Stimme, und auch dieses Stück schlägt direkt im Kopf ein.

 

„A New Horizon”, der titelgebende Song besticht durch die unglaublich sanfte Stimme von Mo, und dem teilweise leichten Sprechgesang, der sich mit den gesungenen Worten abwechselt, verdammt Klasse gemacht.

 

Zu meckern habe ich ausnahmsweise mal überhaupt nichts, die CD könnte gut un gerne den ganzen Tag durchlaufen, ohne das es einen langweilig würde, oder man der Musik überdrüssig wird, und genau das macht ein gutes Album aus, und unterscheidet es von der Masse. Wenn wir Punkte vergeben würden (was wir ja nicht tun), würden KOMATSU von mir die volle Punktzahl bekommen, weil sie mich mit Ihrem persönlichen Stoner-Rock absolut umgehauen haben.

 

 

Und genau deswegen möchte ich Euch dieses Album wärmstens an Herz legen!

 

 

 

 


Tracklist:
1. I Got Drive
2. Prophecy
3. 10-4
4. Surfing A Landslide
5. Love Screams Cruelty
6. Komatsu
7. Infected
8. A New Horizon
9. Walk A Mile
10. This Ship Has Sailed

 

 

KOMATSU bei Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla