Festivals
Festivals

Ein großartiges Debüt!


Artist: Inner Core
Genre: Symphonic Metal / Hard Rock
Label: Echozone
VÖ: 06.04.2018
Geschrieben von Bibi
Ausgabe März 2018

 

 

 


Am 06.04.2018 erscheint das Debütalbum von Inner Core, und so manch einer mag sich fragen: Schon wieder eine neue Symphonic Metal -Band? Man hat schon das Gefühl, das diese Bands wie Pilze aus dem Boden schießen, und doch haben die deutschen Musiker einige Gründe, die dafürsprechen, das man sie sich zu Gemüte führt.

 


Denn man kann diese Truppe nicht nur als klassische Symphonic Metal -Band sehen, denn neben klangvollen Keyboardmelodien, eingängigen Gitarrensolos und brodelnden Rhythmen, ist auch die vor Kraft strotzende Stimme von Sängerin Anna ein Highlight und drückt jedem einzelnen Stück ihre eigene und persönliche Note auf.

 


Neben amtlichen Krachern, die einen direkt abholen (Sweet Addiction / Soultaker) beinhaltet die Scheibe auch den einen oder anderen ruhigen Song. „Keep The Distance” beginnt mit einem weichen und sanften Intro, das sich im Laufe der nächsten Sekunden langsam steigert, und wenn dann Anna`s Stimme einsetzt, ist nur noch Gänsehaut angesagt. Unglaublich einfühlsam und emotional dringen die Worte und ins innerste und setzen sich fest wie ein Parasit. Ein fantastisch fesselnder Song, den man auch gut und genre mehrmals hintereinander hören kann.

 


Reichlich ausgefeilte Kompositionen, wie auch immer wieder neue Spielereien sind in jedem einzelnen Stück zu finden, doch um die Tragweite des gesamtes ganz zu erfassen, muss man die Platte mehrmals hören, und wirken lassen. Bei jeden weiteren hören entdeckt man neue Kleinigkeiten, die geschickt in die Songs eingearbeitet wurden.

 


Dabei klingen die 10 Stücke werder kitschig, noch von irgendeiner anderen Band abgekupfert, sondern jeder Song hat seinen einen persönlichen Charme, und begeistert auf seine Weise, und so wage ich es auch nicht, einzelne Songs in den Vordergrund zu stellen. Jeder ist auf seine eigene Art klasse. Nicht zuletzt ist ds natürlich Anna`s Verdienst, die mit jeder Gesangsspur neue Facetten aufleuchten lässt.

 


Ein großartiges Debüt, nicht nur für die eingefleischten Fans dieses Genres!

 

 

 

 

 

 

TRACKLIST:
Soultaker
Sweet Addiction
Snowstorm
Crucified
Keep The Distance
Screw That
Blame
Monsters
Ghost Dust
Into Eternity

 

LINE-UP:
Anna Rogg - Vocals
Artur Schall - Keyboard & Vocals
Massimo Giardiello - Guitar
Richi Echeverria - Bass
Francesca Schenk - Violine
Stefan Zimmerling – Drums

 

 


Inner Core bei Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla