Festivals
Festivals

"Eine verdammt gute Scheibe"


 

Artist: Red Raven
Genre: Heavy Rock, Melodic Metal
VÖ: 6.10.2017
Label: Fastball-Music
Geschrieben von Bibi
Ausgabe November 2017

 

 

Wer zur Hölle ist eigentlich Red Raven? Red Raven ist eine noch neue Truppe, die gerade Ihr zweites Album veröffentlicht haben und die Saarländer haben mit dem aktuellen Album definitiv in die vollen gegriffen.

 

Schon zu Beginn fällt die unglaublich bestechende und emotionale Stimme von Frank Beck auf, der in den verschiedensten Klangfarben immer und immer wieder punkten kann. Und so haben die roten Raben schon einmal die halbe Miete gewonnen, doch was nutzt die beste Stimme, wenn der restliche Sound Schrott ist? Doch dies ist hier überhaupt nicht der Fall, denn auch die Umsetzung an den Klanginstrumenten ist bombastisch.

 

„Chapter Two:DigitHell“ ist ein sehr melodisches Album, und hat trotzdem genug Druck, um als Metal / Rock-Album neben anderen zu bestehen. Nach einem kurzen Intro folgen auch sogleich etwas härtere Klänge aus den Klanginstrumenten und mit „Collapse“ findet man schon das erste Highlight auf der Scheiben, doch der Song kann noch viel mehr, dieser entwickelt sich tatsächlich schon nach wenigen Sekunden zu einem Dauerbrenner-Ohrwurm. Was für ein Einstieg!

 

Mit „On my way“ erklingt eine wunderschöne Ballade, die schon mit den ersten Tönen so verdammt gut ins Ohr geht, und alleine die ersten Klänge verursachen schon leichte Gänsehaut-Schauer, dieses Feeling wird aber noch getoppt, sobald die unglaublich anschmiegsame Stimme von Frank Beck einsetzt. Wahnsinnig schön.


Der Titelgebende Song „DigitHell“ ist ein gutes Beispiel für die Vielfältigkeit der Band, denn hier drehen die Männer noch einmal richtig am Tacho und der Sound lässt es so richtig krachen.


Red Raven haben etwas Großartiges geschaffen, der eingängige und melodische Metal der noch jungen Band unglaublich gut ins Ohr, und bleibt dort auch hängen. Langweilig dürfte es keinen beim Hören der Scheibe werden, denn die Scheibe ist abwechslungsreich und hat trotzdem eine klare und erfrischende Linie, die sich durch das komplette Album zieht. Und ich ziehe meinen nicht vorhandenen Hut, vor dieser Band, die einfach nur eine verdammt geile Scheibe herausgebracht haben.

 

Holt Euch das Album!

 

 

 

 

 

 


Trackliste:
01.A perfect world
02.Collapse
03.Dance with a freak
04.Out of memory
05.Proud
06.On my way
07.DigitHell
08.Running out
09.Save me
10.The best man I can be
11.Unbreakable
12.Until the end of time

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla