Mit CHROM, COMBICHRIST, VNV NATION, DIARY OF DREAMS, EISFABRIK u.v.m.
22. - 23. Juli 2017
Festivals
Festivals
Mit Corvus Corax, Avantasia, Hämatom, Heldmaschine, Alice Cooper, Kreator, JBO, Powerwolf, Marilyn Manson u.v.m.
3. – 5. 08.2017
Mit 40 Bands, 5 Venues, Shows, Art, Workshops, Readings & Mystic Halloween Market
13. bis 14.10.2017

Ein großartiges Album


Artist: X-Vivo
Genre: Post Industrial / Alternative Metal
VÖ: 29.04.2017
Geschrieben von V-nerV
Ausgabe Mai 2017

 

 

 


Mittelkurz gesagt ist X-Vivo eine Post Industrial / Alternative Metal Band aus Berlin mit der Skurrilität von Slipknot, der Atmosphäre von Nine Inch Nails, gefangen in Silent Hill. Gitarrist und Songwriter Alex hatte sich seinen Bandweg bestimmt leichter vorgestellt als er Ende 2005 X-Vivo Leben einhauchte und mehr Rückschritte als ihm lieb waren machen musste, doch scheinbar handelt es sich bei ihm um ein besonders hartnäckiges Exemplar der Spezies "Steh-Auf-Männchen".

 

Mit dem Konzeptalbum "Petrichor" - dem "Geruch der in der Luft schwebt, wenn langersehnter Regen auf verdorrte Erde fällt" - meldet sich die 2010 neu formierte Band nach ihrem mittlerweile schon vier Jahre altem letzten Lebenszeichen „Out Of The Smell Of Decay" auf imposante Weise zurück. "Petrichor" richtet sich als Sinnbild für Wiederbelebung gegen den Kreislauf der Unterdrückung von Andersartigkeit, einem Phänomen das leider immer noch in unserer Gesellschaft zur traurigen täglichen Realität zählt, auch wenn die Songs an kein bestimmtes politisches oder moralisches Thema gebunden sind.

 


Und genau so klingt das Album auch: düster, brachial, brutal aber auch anmutig, warm, melancholisch und zerbrechlich - der Soundtrack des Lebens. Es ist die Geschichte einer Spezies, die unter lebensfeindlichen Umständen aufwächst, mehr und mehr lernt damit umzugehen und sich zu guter Letzt mit friedlichem Kampfgeist kraftvoll behauptet.

 


Durch die Kombination "combichristlicher" Soundästhetik - die einem das ein und andere Mal dazu veranlasst die imaginäre Matte zu schwingen - und der anmutigen, melancholischen und weiblichen Gesangswolken, kreieren X-Vivo ihren eigenen, unverkennbaren Sound und machen Lust auf viel, viel mehr. Einzelne Songs hervorzuheben wäre bei diesem Tonträger müßig, da die Geschichte nun mal aus zwölf Kapiteln besteht.

 


Da ja von Nutzerseite her der Trend dahin geht sich nur noch einzelne Songs von Künstlern zuzulegen, senden die vier Künstler mit ihrem Konzeptalbum genau das richtige Signal an die Welt da draußen, ganz nach dem Motto ihrer Scheibe: man kann sich in einem lebensfeindlichen Umfeld behaupten, man muss es nur wollen! Ein großartiger Soundtrack zur Geschichte des Überlebens...

 

In diesem Sinne - weitermachen!

 

 

 

 

Tracklist:
1. Echo Of The Unseen
2. Hail the King
3. Legion
4. Aphelion
5. At The Guillotine Gate
6. Walk In The Flames
7. Written In Stains
8. The Waves Of The Ocean Are Gone
9. The Eyes of The Wolves Awake
10. The Dust I Breathe
11. Reviving The Ground
12. Perihelion


X-Vivo im Web 

X-Vivo bei Facebook 

X-Vivo bei YouTube 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla