Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019


Label: Drakkar Entertaiment / Soul Food
Release Date: 19.06.2020
Genre: Dark Pop/Rock
Geschrieben von Fenria
Ausgabe Juni 2020

 

 

 


Was mit Tränenreich im Jahr 2014 und der bereits 2013 erschienenen Single Auskopplung „Brief an Gott“ seinen Anfang nahm schien bereits kurze Zeit später zu enden. Zwar war Martin Soer, seines Zeichen Frontman, Sänger und Chef bei Stahlmann, mit seinem Nebenprojekt Sündenklang, bei welchem er Songmaterial welches nicht zur Hauptband passt, verarbeitet dann und wann Live aktiv aber im Großen und Ganzen wurde es recht Still nach der Trennung vom Gitarristen Und Partner des Projektes.

 

Nun gibt es frohe Kunde und endlich ein, ja doch von Vielen erwartetes wenn nicht erhofftes Lebenszeichen der Band. Dieses Zeichen heißt Jahresringe und den Namen trägt es nicht ohne Grund. Im zweiten Silberling von Sündenklang verarbeitet Mart deutlich hör und spürbar erlebtes der letzten Jahre. So lässt er Hörer und Fans teilhaben an geschehenem doch nicht in Vergessenheit geratenem.

 

Das Material des neuen Albums entfernt sich wie auch schon beim Debut doch sehr stark von Stahlmann. Sehr elektronisch, kritisch und aus tiefster Seele heraus kommen hier 10 Songs die dem Einen oder Anderen vielleicht sogar an das eigene Leben und Schicksal erinnern könnten. Doch wie singt Mart so schön im Opener Schnitt um Schnitt du bist nicht wie Ich und willst es auch nicht sein.

 

Hier kommt wie schon beim Debut ein Album welches erst langsam seinen Weg durch die Ge (Hörer) gänge zum Hirn und somit ins Herz findet. Rhythmisch ist man schon bei den ersten Klängen voll mit Sündenklang, doch entfaltet sich das Groß des Albums erst mit dem wirklichen hinhören und somit Verstehen. Ein großartiges Werk welches nicht nur musikalisch überzeugen kann sonder auch zum Nachdenken anregen sollte. Nichts ist wie es scheint. Nichts ist einfach oder schwer. Es lohnt immer etwas genauer hinzusehen. Dies will uns das Album und Martin Soer so scheint es mitteilen. Für mich ganz klar ein weiteres Highlight im Corana geplagten Jahr 2020. Absolute Kaufempfehlung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Tracklist:
1.Schnitt um Schnitt
2.Staub
3.Schwarze Götter
4.Wenn alles brennt
5.Von Träne zu Regen
6.Du bist mein Licht (feat. Leandra)
7.Antiheld
8.1000 Stimmen
9.Auf den Weg
10.Vergeben und vergessen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla