Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019


Artist: Halphas
VÖ: 13.12.2019
Label: Folter Records
Genre: Black Metal
Geschrieben von Julia
Ausgabe Februar 2020

 

 

 

2 Jahre nach der veröffentlichung ihres Debüttalbums „Dawn of a Crimson Empire“ welches schon mit Schnörkellosem Black Metal überzeugte haben Halphas am 13.12.2019 ihr 2tes Album " The Infernal Path Into Oblivion" veröffentlicht.



Der Hörer bekommt puren, geradlinigen Black Metal zu hören. Was auch der Philosophie der Band entspricht. Ihrer Linie treu geblieben und auch ohne genrefremde Einflüsse, haben sie sich auf dem neuen Album noch mehr verfeinert.



Das Album bewegt sich von klaren und hellen bis hin zu schroffen und dunklen Passagen. Von kalten lichtdurchfluteten Tagen bis hin zu melancholischen düsteren Episoden. Von Schönheit bis hin zu Schwermut bekommt man alles zu hören. Und das alles ohne sich zu verlieren. Für mich ist der erste Song "Into Eternity We Ride" wie ein Weg mit vielen unterschiedlichen Abschnitten, den man in den 8t Minuten langem Track geht.

 

Beim Hören von "The Narrow Descent" der 6te Track auf dem Album kommt melancholische Stimmung auf, was zeigt das bei diesem Album auch mit Emotionen nicht gespart wurde.

 

Langeweile kommt in den kanpp 35 min. langen Album definitiv nicht auf. Stimmige Klangkonstrukte gepaart mit Rhythmus und Melodie machen das eigene Klangbild von Halphas perfekt.

 

Halphas wissen was sie können und lassen uns das auch hören. Eine Band die zu den Hoffnungsträgern der Deutschen Szene gehören sollten, denn auch wenn es nicht so klingt, die 5 Mitglieder stammen aus Deutschland.

 

 

 

 

 

 

 


Tracklist
1. Into Eternity We Ride
2. Monument Of Blood
3. Bones and Dust
4. Temple Of Oak
5. A Grave In The Sands
6. The Narrow Descent
7. Forever Spellbound

 


Halphas bei Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla