Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019


Artist: Oceans
Genre: Metal
Label: Nuclear Blast Records
VÖ: 10 Januar 2020
Geschrieben von Bibi
Ausgabe Februar 2020

 

 

 

 

Die noch junge Band (gegründet 2020) hat nach 2 EPs nun Ihr Debütalbum herausgebracht, und jetzt schon einen Deal mit Nuclear Blast ans Land gezogen. Genre-technisch kann man das aus Deutschland und Österreich stammende Quartett in keine bestimmte Schublade stecken. Es wird munter Death Metal mit progressiven Elementen gemischt, und mit Modern Metal verfeinert, dazu noch ein wenig Nu-Metal aus den späten 90igern, und fertig ist der frische Sound einer aufstrebenden Band.

 

Das die gesangliche Bandbreite zwischen Growls, Screams und Cleangesang beachtlich ist, und die Stimmvielfalt von Sänger Timo Rotten gewaltig, wird schon beim Opener klar. Mit fantastischen Melodiebögen begeistern die Jungs, und das zieht sich wie ein roter Faden durch das Album.

 

Das Album ist abwechslungsreich gestaltet, und die Growls sind wohl dosiert, so das man dessen auch nicht überdrüssig wird, da immer wieder der cleane Gesang in den Vordergrund tritt. Ich mag die Stimme von Timo total gerne, irgendetwas dieser Mann in der Stimme, was einen sofort gefangen nimmt.

 

„Polaris” ist ein etwas ruhigerer Song, und stellt den Ruhepol auf dem Album dar. Und selbst die ruhigen Töne beherrscht die Band perfekt, und auch wenn man sich am Anfang ein wenig an die Stimmlage von Timo gewöhnen muss, ist dieser Song mein persönliches Highlight. Und je öfter man sich dieses Stück anhört, um so mehr verliebt man sich.

 

Der letzte Song des Albums „Water Rising“ ist sehr experimentell, und man ist anfangs etwas verwirrt, da man mit Sprechgesang überrascht wird, doch nach dem ersten Schreck, zündet auch dieses Stück.

 

Mit "The Sun And The Cold" haben die 4 Jungs ein anständiges und starkes Debüt hingelegt, und die Scheibe macht einfach nur Spaß. Die Refrains sind allesamt eingängig, und die Stimme von Timo bleibt einem im Gedächtnis hängen.

 

Hört mal rein, es lohnt sich!

 

 

 

 

 

 

Tracklist:
1. The Sun And The Cold
2. We Are The Storm
3. Dark
4. Paralyzed
5. Take The Crown
6. Shadows
7. Legions Arise
8. Polaris
9. Truth Served Force Fed
10. Water Rising
11. Hope

 

Line Up:
Vocals, Guitar: Timo Rotten
Guitar: Patrick Zarske
Bass: Thomas Winkelmann
Drums: J.F. Grill

 


Oceans bei Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla