Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019


Artist: The Elephant
Genre: Stoner Rock n Roll
VÖ: 25.10.2019
Label: Karma Conspiracy Records
Geschrieben von Bibi
Ausgabe Februar 2020

 

 

 

The Elephant ist ein italienisches Trio, das in seiner Bandgeschichte noch ziemlich jung ist. Erst 2018 haben sich die drei Männer zusammengefunden und machen nun gemeinsam Musik, und versprechen ein abwechslungsreiches Album.

 

Der Opener des Albums ist instrumental ziemlich sanft gestaltet, und macht neugierig, was da nun kommen mag. Und dann ertönen die ersten Klänge von „River“ und man meint man ist in einer anderen Welt gelandet. Gerade noch von den ruhigen Tönen des Intros benebelt, spielt dieser Song in einer ganz anderen Liga.

 

Quicksand Morning” schlägt wieder andere Töne an, die aber nicht weniger gut, wie das vorangegangene Liedgut ist. Die angekündigte Abwechslung ist auf jeden Fall da, sanft dosiert, so das man nicht nach jeden Stück meint, man hätte eine andere Band vor sich, aber doch so das man sich immer wieder gut unterhalten fühlt.

 

Stimmlich wechseln sich hier Giovanni Murolo und Marco Catacchio ab, die beide eine äußerst beeindruckende Stimmgewalt haben. Ich könnte nun nicht sagen, welcher der beiden Sänger mir besser gefällt.

 

„The Stoker“ geht noch einmal in die Vollen, und ist ein regelrechter Kracher, der nach und nach immer fetter und lauter wird, bevor „Walk With The Sun“ wieder etwas abflacht, und der perfekt Rausschmeißer ist.


Das Album ist sehr atmosphärisch und der kratzige Rocksound tut sein Übriges dazu, das Gesamtbild zu einem verdammt guten Hörerlebnis zu machen, und das Album dürfte nicht nur eingefleischte Stoner-Rocker begeistern, sondern auch so manchen anderen. Hört mal rein, und macht Euch selbst ein Bild.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tracklist:

1. Mud Song
2. River
3. Quicksand Morning
4. Black White Alice
5. Monkey Demon
6. Catfish
7. Summer Blood
8. The Stoker
9. Walk With The Sun

 

 

Line Up:
Bass, Gesang: Giovanni Murolo
Bass, Gesang: Marco Catacchio
Schlagzeug, Perkussionen: Marco Sanchioni

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla