Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019

„Tschuschistan ist geprägt von eingängigen Versen und Beats"



Artist: EsRap
VÖ: 28.06.2019
Genre: Pop/Rap
Label: Springstoff
Geschrieben von Roman Golub
Ausgabe September 2019

 

 

 

 

Am 28.06.2019 kam über Springstoff das Debütalbum „Tschuschistan“ von EsRAP heraus. Das sind die Geschwister Esra und Enes Özmen. Das Wiener Rap-Duo bringt bilingual auf Deutsch und türkisch zwölf Titel auf dem Longplayer zum Besten. Ich muss hierbei erwähnen, dass ich des Türkischen nicht mächtig bin.


Stark beginnt das Werk mit dem Intro „Der Tschusch ist da“. Tschusch ist ein abwertender Begriff in Österreich über Ausländer aus dem slawischen, südeuropäischen oder orientalischen Raum. Es geht um „Fremdenhass“. Die Inhalte werden selbstbewusst vorgetragen. Sie „brauchen kein Mitleid“. EsRAP arbeiten mit Gegensätzen: „Heute Gesichter – Morgen Mittelfinger“ „Milieu“ handelt um „Krieg mit den Machos“ und „Krieg mit den Faschos“. Sie schildern ihre Situation in Wien. „Hier wirst du verdammt als Fremder geboren“ Deutlich werden EsRAP in der Situationsbeschreibung. „Man erzählt Dir, dass du es schaffen kannst, aber keiner sagt Dir, dass hier etwas nicht passt.“


In „A Wiener Helal“ arbeiten EsRAP mit Übertreibungen. „Wir zerstören das System, ob heut jetzt später denn jetzt“. „Kids of Diaspora“ bekräftigt Gemeinsamkeiten der Tschuschs im Ausland. Statussymbole („Benz“) und erreichte Positionen werden hier herausgestellt. „Nein wir haben kein Training, wir haben Business-Konferenz“. „Meine Welt“ beschreibt das Leben in der Fremde. „Denn im Türkischen sagt man, Hoffnung ist das Brot der Armen“ Hervorgehoben wird die eigene Welt. „Denn wir sind die Enkel der Gastarbeiter“ „Da Boss (feat. Gasmac Gilmore)“ ist der beste Song auf „Tschuschistan“. Es ist ein druckvoller Song mit schnellerem Rap-Gesang und einem aggressiven Unterton.


„Para Queen“ hat einen Hauch von Ironie. Man sollte nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen, obwohl der Kampfesmut deutlich wird. „Ich mache alle fertig, bleib mal locker“ Tschuschistan ist die utopische Heimat für alle Tschuschs, die keine haben. „Wir gehen jetzt nach Tschuschistan“ und zwar „Back to the roots“.


„Tschuschistan ist geprägt von eingängigen Versen und Beats, die straight nach vorne gehen.Die Vocals wirken selbstbehauptend. Das Album ist gekennzeichnet vom Kampf gegen den Rassismus auf höchstem Unterhaltungsniveau. EsRAP thematisieren Fremdenhass und Ausgrenzung. Hier liegt eindrucksvoller Rap vor. Ein tolles Album.

 

 

 

 

 

 

Tracklist:

01 Der Tschusch ist da
02 Milieu
03 Kabadayi (Die Tage werden besser)
04 The Wild Orient
05 A Wiener Helal
06 Kids of Diaspora
07 Dunya Ve Alem
08 Meine Welt
09 Da Boss (feat. Gasmac Gilmore)
10 Para Queen
11 Gecelere Bak
12 Tschuschistan


EsRap bei Facebook

EsRap im Web

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla