Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019


 

 

Aus dem beschaulichen Balingen machen sich DRACONIAN REMAINS auf, der schwermetallischen Welt ihre Art des Heavy Metal zu präsentieren. Und zwar den Heavy Metal in seiner ursprünglichen Art, so wie ihn Bands wie IRON MAIDEN, U.D.O oder JUDAS PRIEST zelebrieren. Dabei geben sie sich keineswegs damit zufrieden, den Idolen nach zu eifern. Im Gegenteil, sie haben ihre ganz eigene Art gefunden, diese Musik am Leben zu erhalten.

 

 

 


Alexander Thalmaier (Vocals)
Marcel Willkommen (Bass)
Benni Drumbeldore Antolovic (Drums)
Davin Wolfer (Guitar)
Manuel Rothmund (Guitar)

 

 

 

 

 

Marci ist Bassist und der “Guitar Pro“ Experte der Band. „Guitar Pro ist eine Notation Software wo man alle Instrumente notieren kann. Marci schreibt damit sehr VIELE „ Licks„ die wir dann gemeinsam in der Probe zu Songs komponieren. Man kann sagen er schreibt die Meisten Songs grob vor und im Team arbeiten wir an den Feinheiten der Songs und arrangieren sie dann. Puragtory, Paladin und Unbound sind bis auf die Solos und Twin Leads gesamt Kompositionen von Marci.“

 

 


Alex ist Sänger, Texter und der Spaßvogel. „Alex schreibt die Texte alle Alleine. Wir geben ihm manchmal vor „ Das und dass „ stellen wir uns zu dieser Melodie vor Alex entwickelt einen passenden Text dazu. Wen es im Proberaum mal kracht, bringt uns Alex wieder in die richtige Bahn, und zwar zum Lachen und Lieb haben. Er hat immer schlagfertige Argumente. Wen es mal Spannungen gibt, wird Alex sie zerbrechen.“

 

 

Davin ist Gitarrist, Bandleader, Promoter, Grafikabteilung, Merchandise-Mann und Booking-Fee, eben das Mädchen für alles. Davin ist mit Alex und Marci einer der Gründer der Band. „Geht es um organisatorische Fragen und Aufgaben ist er der richtige Mann. Meistens ist alles bis ins Detail durchgeplant. Vom Abbau und Abfahrt über Abendessen bis zur pünktlichen Rückkehr zu Hause. Davin erledigt den ganzen Papierkram den es gibt. Darunter war dieses Mal z.B. die Gestaltung und Ausarbeitung des Booklets. Die Produktion der CD’S beim HOFA Presswerk sowie Artwork Beauftragung und Übergabe. Zudem schreibt Davin die Meisten Twin leads und Solos der Songs. Sozusagen der 1. Lead Gitarrist.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni ist der Schlagzeuger. „Benni ist der, der den DONNER bringt. Gefunden haben wir ihn in einer Schlagzeug-Schule durch das schwarze Brett. Benni hilft wo er kann, und übernimmt Aufgaben mit Davin zusammen und ist sozusagen Davins Vertreter. Benni ist wie gesagt für die Schlagzeugabteilung da. Er bringt den Proberaum, neben seiner Ausbildung zum Polizisten, zum Beben und sorgt dafür das die Druckhungrigen Fans auf Ihre Kosten kommen.“

 

 

Manu ist der Gitarrist der Band. „Manu ist sozusagen unser „ Schäfchen“. Manu ist der „Neuste“ in der Band und ist doch schon ein paar Jahre dabei. Trotzdem ist er einfach der Neue haha. Er spielt die 2. Lead Gitarre. Davin und Manu wechseln sich oft ab bei den Solos, damit sich alle frei entfalten können. Er kümmert sich zusammen mit Benni auch um unseren Instagram Auftritt."

 

 


Gegründet wurde Draconian Remains, als Davin festgestellt hatte, das bei seiner vorherigen Band „ Endlevel“ nicht alles in die Richtung geht, die er sich erhofft hatte. „So gründete er mit Endlevel-Drummer Jonas eine Heavy Metal Band. Davin kann mit derartigem Death Metal nichts anfangen. So wurde im Internet nach neuen Kollegen gesucht, welche die gleiche Geschmacksrichtung haben. Davin fand mit Marci und Robin einen Bassisten und einen Gitarristen. Zuerst wurden noch Lieder instrumental gecovert da es keinen Sänger gab. Dann stieß Alex zu uns, als Marci und Robin ihn im Sonnenkeller „Painkiller von Judaes Priest“ singen gehört haben. Alex war anfangs nicht so begeistert aber nach und nach fand er doch Gefallen daran.“

 

 

 

 

 

 

 

 


Der Bandname entstand erst einmal aus der Not heraus. „Eigentlich wollten wir uns Ascent of the Fallen nennen, doch nach einigen Recherchen, stand fest, das unser Wunschname schon an eine andere Band vergeben war. Am Ende kamen wir auf „ Draconian Remains „ ~ ernstzunehmende Überreste, denn wir kamen ja fast alle aus anderen bestehenden Bands. Zustande. Das war 2012. Bis vor 3 Jahren hatten wir immer wieder Besatzungswechsel an den Gitarren und an den Drums. Wir sind froh, nun endlich schon länger ein festes LINEUP bieten zu können. Seitdem ist auch viel passiert und es wird noch viel passieren.“

 


Definitiv hebt die Band Ihr großer grüner Schriftzug von den anderen ab, doch was macht die Band musikalisch zu etwas besonderen? „Das ist schwer zu sagen. Das sollen ja schließlich die Fans entscheiden, aber wenn Ihr Spitze Vocals alla Judas Preist, Iron Maiden oder U.D.O bzw. Accept mögt, doppelte Gitarren Solos wie bei Maiden oder DRÜCKENDE DRUMS, dann kommt zu den Draconier! Zu unserer Crusader Familie. Wir geben Euch da draußen das, was Ihr wollt. ECHTE MUSIK ohne 1000 Sampler im Hintergrund. Klar wir mögen das auch da es viel Atmosphäre schafft aber wir wollen ECHT bleiben. Wir spielen ECHT! Alle Sounds kommen aus unseren Instrumenten. Keine Computer Sachen Synthis oder sonst was. Wir haben kaum Effekte in den Gitarren Für die Lead Sounds ein Echo aber das wars. ECHTER METAL wie früher.“

 

 

Lange hat die Band an dem neuen Album gearbeitet. „4 Songs entstanden noch mit einem alten Line-up. Doch dann verlies der eine oder andere die Band, und wir mussten erst einmal ganz schnell Ersatz suchen, da ja auch schon Auftritte bestätigt waren. Also mussten wir schnell jemand finden, und dann mussten wir die Songs den Neuen beibringen. Da stockte „The First Crusade“ erst einmal. Als alle alten Songs saßen, ging es weiter mit dem Songwriting. Als das beendet war, gingen wir ins Studio. Doch dann kam die nächste Hürde auf uns zu, es scheiterte erst einmal an den finanziellen Mitteln. Wir haben 2 Studenten und einen Azubi. Also es Arbeiten nur 2 von uns mit vollem Lohn. Nach und nach kam das Ziel aber näher. Ich würde sagen, so knapp 1,5 Jahre hat es gedauert, bis unser Album endlich in den Startlöchern stand. Die 3. Platte ist mittlerweile in Bearbeitung.“

 


Auf dem aktuellen Album gibt es zwei Songs, die die Band besonders berühren. „Paladin und The Voice! Diese beiden Songs machen einfach ein RIESEN Spaß zu spielen. Paladin hat die perfekte Geschwindigkeit. Man steht nie ruhig da und am Ende noch die Twin Leads. The Voice hat einen starken Refrain. Wen man uns frägt. Das Knallt einfach! BÄÄÄÄM!“

 

 

 

 

 

 


Es gibt aber auch Stücke, die erst für das Album gedacht waren, und es doch nicht geschafft haben veröffentlicht zu werden. „Ja, da gibt es einige. Meistens weil wir nicht weitergekommen sind. Da fehlte ein Übergang da hat noch der Text nicht gepasst. Dann wurde ein neues Lick geschrieben dann hat der Text auf das Neue Lick gepasst. So haben es einige Songs nicht geschafft. Einfach weil sie unfertig sind oder waren.“

 


So ein bisschen detailverliebt ist die Truppe auch. „Sagen wir mal so. Es wird immer Detaillierter. Wen man unsere EP anhört und jetzt unsere LP, gibt es Unterschiede. Es wird immer besser, und wir dürfen nicht aufhören besser zu werden. Klar lassen wir es mal stehen z.B. wen beide Gitarristen ein Solo haben und danach noch Twin Leads kommen und alles Harmonisiert.“

 


Natürlich hat die Band auch Zukunftsträume. „Unser Wunschtraum wäre natürlich der, die vermutlich JEDE Band hat, von der Musik leben zu können. Das wir alle unsere normalen Jobs aufgeben können und uns nur noch um die Musik zu kümmern. Wir hoffen sehr das wir das bis 2030 verwirklichen könnten. Wir arbeiten daran - „ it’s a long way to the top! “ Wir lassen uns überraschen was die Jahre mit sich bringen. Super wäre es wen wir zumindest mal die Produktionskosten eines Albums mit dem Verkauf des Albums decken könnten. Kleine Schritte vorwärts. Produktionen, Auftritte, Labels, Merch alles kostet UNMENGEN an Geld. Geld welches eben noch nicht da ist."

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Wer noch eine gute Metal-Band sucht, darf die Jungs gerne buchen. „Wir sind für alles offen, egal, Kindergeburtstag oder W:O:A oder Headliner Aufritt!“

 


„Wir danken all unseren Fans für ihren Support! Nur mit euch können wir wachsen und bestehen! Vor allem unseren „ Ultras „ die im Booklet stehen: Andy, Sabrina, Franzi, Christina, Felix, Frodo und Janna. Danke das ihr IMMER da seid! Unserer Stammkneipe Alt Balingen sowie Gunnars Fahrschule für die Sponsoring Hilfe fürTHE FIRST CRUSADE. Auch Frääääääänky von Nauntownmusic der versucht hat uns unter Dach und Fach mit diversen Labels zu bringen. Wir hoffen die Bühnen der Welt, LIEBEND GERNE auch zuerst Deutschland, zu beschallen und euch das Gefühl einer Zeitreise geben zu können. Danke auch an euch für das Interview! Wir sind so froh darüber! So wird über uns geredet.“

 

 

LIKE AND SHARE! PUT YOUR HORNS UP IN THE AIR!
METALHEADS!
WHERE IS THE POWER?
WHERE IS THE GLORY?
HEAVY METAL IS OUR STORY!

 

 

 

 

 

 DRACONIAN REMAINS bei Facebook 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla