EISBRECHER - Jahresabschlusskonzert
am 16.12. 2017 in der Turbinenhalle / Oberhausen!
Festivals
Festivals



Band: Schwarzschild
Support: Reaktor
Event: Release-Party / Konzert
Datum: 15.05.2017
Location: Crowded House
Ort: Oberhausen
Geschrieben und erlebt von Bibi
Fotos: V-nerV
Ausgabe Juli 2017

 

 

Vor einem guten Jahr aus der Taufe gehoben, mit einer Crowdfunding Kampagne stand nun der nächste Meilenstein der beiden Musiker Peter Daams (Programming/Mixing/Composing) und Dino Serci (Vocals/Lyrics/Composing) bevor: Die Live-Vorstellung des neuen Albums, dazu hatte man als Austragungsort das in Oberhausen ansässige Crowded House gewählt.

 

Als Vorgruppe hatten die beiden die befreundete Band Reaktor gewählt. Diese starteten vor einem schon reichhaltig anwesenden Publikum mit einem visuellen Intro und man erlebte ein gut gelauntes Duo. „Guten Abend Oberhausen!“ Mit einem sehr gut ausgefeilten Sound konnten die beiden zwar punkten, jedoch leider nicht mit den Gesangseinlagen, die ein wenig holprig waren. Dies zeigte sich auch bei einem Teil des Publikums, das nicht so wirklich in Gang kommen wollte. So teilte sich die Masse in 2 Sparten: Der eine Teil verzog ins Rauchereck, und wartete auf Schwarzschild, während die anderen im Saal blieben und Reaktor mit aufeinander klatschenden Händen für jede Darbietung belohnten.

 

 

 

 

 

Das in den nächsten Augenblicken Schwarzschild auf der Bühne stehen würden, merkte man nicht nur am Fortschreiten der Zeit, sondern auch am immensen Andrang, der nur im Konzertsaal herrschte. Wieder begann die Show mit einem visuellen Intro auf der Leinwand, und dann erschien Dino auf der Bühne. Mit „Hallo Oberhausen“ zeigte sich das Duo vollkommen geflasht von der Menge, die zu Ihrem Konzert anwesend waren.

 

 

Alle waren heiß auf Schwarzschild, und so stieg das Publikum direkt beim ersten Song voll mit ein und die beiden wurden vom ersten Moment an gefeiert. Das wurde mit der 1. Offiziell erschienenen Single „Bis ans Ende der Zeit“ belohnt, was wiederrum mehr als begeistert aufgenommen wurde. Kein Wunder, denn dieser Song ist auch eines der wunderbarsten Stücke, welches die beiden bisher veröffentlicht haben.

 

 

 

 

Etwas langatmig erklärte die Band wie, wann und weshalb welcher Song endstanden ist, dabei war das gar nicht nötig. Die Jungs so klasse Musik, dass man da keine Zeit überbrücken muss, oder die Menschen bei Laune halten musste. Doch trotz der vielen Erklärungen vom Erklärbär machte sich keine Langeweile breit, der Stimmungspegel stieg und stieg und stieg.

 

So langsam wurde es ziemlich eng und kuschelig, und Luft war Mangelware. Unglaublich wie viele Menschen die beiden Schwarzschild-Männer vor dem Ofen hervorlocken konnten. An diesen Abend musste auch keiner animiert werden, um mit zu machen, das Publikum war heiß auf das Duo und zeigt dies auch ausdruckstark mit klatschen, tanzen, schreiben, singen und was die übrigen Organe und Gliedmaßen noch so hergaben. Zusätzlich gab es noch so einige Gänsehautmomente, die man einfach live erlebt haben muss.

 

 

 

 

Bei manchen Bands ist es ja so, dass die Live-Auftritte von der CD abweichen, doch nicht bei Schwarzschild, es klang absolut authentisch und vor allem noch einen Tick geiler wie auf der ohnehin schon verdammt guten Scheibe. Dinos Stimme klingt live noch viel besser und mit dem ohnehin sehr geilen Sound haben die beiden Oberhausen verzaubert. Ein verdammt gutes Konzert, und jeder der Live dabei war wird mir ohne Einschränkungen zustimmen.

 

Wer die Gelegenheit hat, Schwarzschild live zu sehen, sollte dies unbedingt tun.

 

 

 

 

 

 

 

Schwarzschild bei Facebook 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla