Mit CHROM, COMBICHRIST, VNV NATION, DIARY OF DREAMS, EISFABRIK u.v.m.
22. - 23. Juli 2017
Festivals
Festivals
Mit Corvus Corax, Avantasia, Hämatom, Heldmaschine, Alice Cooper, Kreator, JBO, Powerwolf, Marilyn Manson u.v.m.
3. – 5. 08.2017
Mit 40 Bands, 5 Venues, Shows, Art, Workshops, Readings & Mystic Halloween Market
13. bis 14.10.2017


Band: microClocks & Suzen's Garden
Datum: 14.10.2016
Ort: Don't Panic in Essen
Geschrieben und erlebt von: Bibi
Fotos: V-nerV
Ausgabe: November 2016

 

 

Am 14.10.2016 erschien die neue Single zum Album der symphytischen Band, und passend zu diesem Anlass gab es eine Single-Release Party. Praktischerweise fand diese auch noch bei uns in der Nähe statt, und so war es gar keine Frage, ob wir fahren, oder nicht, denn dieser Auftritt war für uns schon ein Pflicht-Termin. Und dies aus mehreren Gründen. Zum einen wirkte unser BBU-Stamm-Fotograf auf der Single in Form eines Remixes mit, und zum anderen hatten wir eine Motiv-Decke für die Band angefertigt, die wir zu diesem Anlass feierlich übergeben wollten.

 

Und so trafen wir JT und Stevie Jay schon vor dem eigentlichen Auftritt, und stellten fest, die Männer machen nicht nur gute Musik, sondern sind auch noch unglaublich nett und symphytisch. Übrigens wird diese Decke ab sofort den Merch-Stand der Truppe verschönern, und kann über unseren Shop bestellt werden.

 

 

 

 

 


Doch kommen wir zurück zum Konzert. Ich finde Bands, die im Don't Panic in Essen auftreten, schon sehr mutig, denn ich habe hier noch kein Konzert voll, oder gar ausverkauft erlebt. Das mag unter anderem auch daran liegen, dass sich genau daneben das Turock befindet, welches immer rappelvoll ist, und gegen dieses anzustinken ist schon wirklich schwer. Trotzdem erschienen doch so einige, um mit microClocks diese Party zu feiern, und wer dem Spektakel beiwohnte, hat es definitiv nicht bereut.

 

Kurz nach 20 Uhr ging es schon los, und tatsächlich war es für Don't Panic – Verhältnisse sehr gut besucht. Auch wenn ich mir für die Band noch ein paar mehr feierlustige und musikverliebte gewünscht hätte. Da die Bühne in der Location schon als mini bezeichnet werden kann, nahm das Equipment der Männer so viel Platz ein, das man sich fragen musste, wie die Jungs hier eine vernünftige Show zaubern wollten. Doch es ging! Und nun ging es auch los!

 

 

Nach einem langen Intro, sprang Sänger JT auf die Bühne und glänzt auch gleich mit dieser verruchten, leicht rauchigen Stimme. „Hallo Essen, wir sind microClocks, wie Ihr vielleicht wisst, habt Spaß“. Und ob man den hatte, die Band zog auch alle Register, um Ihre Fans zufrieden zu stellen und hatte auch oben auf der Bühne sichtlich Spaß bei der jubelnden, klatschenden und feiernden Menge. Wie schon befürchtet, war es auf der Bühne unglaublich eng, und sehr schwierig sich vernünftig zur Show zu bewegen, und doch haben die Jungs eine unheimlich geile Show hingelegt.

Bevor man allerdings das Stück hören durfte, wegen dem an dem Tag alle versammelt waren, gab es noch einige Songs aus dem vorherigen Album. So hatte man auch den direktvergleich, wie sich die Truppe gemacht hatte, seit der letzten Veröffentlichung, und dazu kann ich nur eins sagen: HUT AB! Lautstarke Rufe mit dem Text „AUSZIEHEN“ entlockten Sänger JT ein charmantes Lächeln, welches die Rufe nur noch verstärkte. Und endlich gab es diesen einen Song, auf den nicht nur ich so lange gewartet hatte. Der Sound von EDGE dröhnte aus den Geräten und beim Einsetzen der Stimme von JT waren alle hin und weg. Ich persönlich liebe diesen Song, und er lief zu Hause immer wieder rauf und runter.

 

Es ist ja immer wieder spannend, ob die Musiker Ihre Songs auch live so rüberbringen können, wie auf CD, und dies haben microClocks richtig gut drauf. Da gibt es nichts gekünsteltes, sondern einfach ehrlichen und ernstgemeinten Rock, und eine Band, die hinter dem steht, was sie mit Freude macht. Das Publikum sah das übrigens genauso, denn es wurde getanzt, die Truppe auf der Bühne wurde mit Befall für Ihre tolle Leistung belohnt, und man sah nur in strahlende Gesichter.

 

 

Nach einer Stunde war leider Schluss, und eine verdammt gelungene Single-Release Party hatte Ihr Ende gefunden. microClocks haben gehalten, was sie versprochen haben. Wir haben eine unerhört gute Show (trotz er Beengten Bühne) mit fantastischen Songs erlebt, und als Tipp am Rande, noch ist die Band ein Geheimtipp – und wenn Ihr die Gelegenheit habt, dann seht sie Euch an, und spürt das Feeling, das die Jungs ausstrahlen. Denn lange werden sie kein Geheimtipp bleiben und schon bald die richtig großen Bühnen rocken!

 

Die nächste Gelegenheit microClocks live zu erleben, habt Ihr am 16.11.2016 in Oberhausen, Zentrum Altenberg (+ Men Without Hats), und am 18.11.2016 in Hürth, Juze (Musik für Alle - Festival für Integration)

 

 


Auch wenn die Band das Ende der Show eingeleitet hatte, so war noch lange nicht Konzert-Ende, denn es stand noch eine weitere Band auf dem Plan. Suzen's Garden aus der Autostadt Wolfsburg gaben sich die Ehre. Und diese gemischte Truppe hat mich wirklich überrascht! Mit 2 Frontstimmen zeigten Suzan und Ihre musikalische weibliche Begleitung was sie drauf haben. Wunderschöne Klänge verteilten sich im Raum und die Stimme Suzan`s ist unglaublich gefühlsbetont und sexy. Sehr faszinierend war auch die Gestik der Dame. Ein toller Auftritt, der allerdings nur noch sehr schwach besucht war, was mit unglaublich leid tat, denn Suzan*s Garden haben es definitiv verdient, gehört zu werden. Aber wie schon eingangs erwähnt ist es in dieser Location immer sehr schwierig. Dazu kommt noch erschwerend, dass ein Großteil nur wegen microClocks kam. Ich finde es sehr traurig, dass anderen Bands dann nicht mal die Chance gegeben wird, sich zu beweisen.

 

 

 

 


Alle Fotos findet Ihr in unserer Galerie

 

 

microClocks bei Facebook 

Suzen's Garden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla