Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019

 


Geschrieben von Marci Machine
Ausgabe Januar 2021

 

 

 


Ja, es gibt sie noch. Die unvergesslichen Perlen des Kriminal-Hörspiels. Und es gibt sie auch und grade hier in Form eines RADIO-HÖRSPIEL'S, in diesem Fall einer WDR-Produktion aus dem Jahre 1982.

 

 

Diese Hörspiele eignen sich perfekt dazu, sie im trauten Heim bei wohliger Wärme und mit einer Heißen Tasse Kakao oder Kaffee und einigen Plätzchen auf der Couch unter einer Woll bzw. Kuscheldecke liegend zu genießen, während es draußen bitterkalt ist, in Strömen regnet oder schneit und ein eisiger Wind ums Haus weht.

 

 

Doch kommen wir erstmal zur STORYLINE dieses Hörspiel-Klassikers: Nach zehn Jahren der Trennung sehen sie sich wieder: Maggie und ihr früherer Mann Jean. Als Folge eines Unfalls erblindet und gehbehindert, lebt Jean mit seinem Hund in völliger Zurückgezogenheit in einem Landhaus, nur gelegentlich betreut von einer Haushaltshilfe. Das gemeinsame Abendessen dort wird bald zum Tribunal. Immer wieder wirft Jean seiner früheren Frau vor, dass sie ihn verlassen hat und dass er ihre Hilfe gebraucht hätte, um Erfolg im Leben zu haben. Indirekt gibt er ihr sogar die Schuld an seinem Unfall. Als Maggie sich seine Anschuldigungen verbittet, bleibt Jean im weiteren Verlauf der Zusammenkunft ruhig und gelassen. Doch diese Gelassenheit kaschiert nur einen lang gehegten Plan. Das Tribunal wird zur Falle.

 

 

Was subtil beginnt und mich immer an den Beginn der H.G.FRANCIS NEON-GRUSEL Folge 4. DAS SCHLOß DES GRAUENS erinnert, wird im Laufe des Hörspiels immer mehr zu einem hochspannenden PSYCHO-THRILLER, der einem die (seelische) Tortour der Hauptprotagonisten förmlich miterleben lässt. Das eindringliche Spiel von Walter Giller als JEAN ist hier besonders zu erwähnen. So bösartig und verschlagen-raffiniert hat man ihn noch nie erlebt. Er bietet eine Glanzleistung ab, alle Achtung!

 

 

Auch Heidelinde Weis bietet als MAGGIE eine mehr als solide Leistung, sie ist der perfekte Gegenpart zu Walter Giller in diesem Hörspiel. Ohne zu spoilern muss klar gesagt werden: Dieses psychische und physische Duell ist GRANDIOS in Szene gesetzt worden! Verpasst bitte auch nicht das bitterböse Ende...

 

 

Es lohnt sich von daher auf jeden Fall, auch Ausschau nach RADIO-HÖRSPIELEN zu halten, die es inzwischen in einer Vielzahl kostenlos auf YOUTUBE gibt. Denn es sind sehr viele hochspannende und gut produzierte Geschichten dabei, das ist garantiert.

 

 

Ich persönlich werde dieses Hörspiel noch öfters hören, denn es ist verdammt gut. Aber überzeugt euch doch einfach selbst, den DIREKT-LINK zum Hörspiel gibt es HIER

 

 

 

 

 

 


TITEL: DAS HAUS HINTER DER KIRCHE
BUCH: GILLES COSTAZ
MUSIK: HARALD WINKLER
SPRECHER: WALTER GILLER, HEIDELINDE WEIS, DORIS SCHADE, HORST JOHANNING und FELIX BECHTOLSHEIM.
REGIE: KLAUS WIRBITZKY
PRODUKTION: WDR 1982
LAUFZEIT: 49:25 MINUTEN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla