Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019

 

Korruption, böse Finanztricks und dramatische Momente


Genre: Krimi/Thriller
VÖ: 15.03.19
Label: Edel:Motion
Länge: 10 mal 59 Minuten
Geschrieben von Bibi
Ausgabe April 2019

 

 

 

Nach 18 Monaten wird die junge Juristin Claudia vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen und wagt nach ihrer Freilassung einen Neubeginn. Die Ermittler Mads und Alf von der Wirtschaftskripo haben die Geschehnisse rund um den Energiekonzern Energreen nicht vergessen und behalten Claudia im Auge. Die Ermittler hoffen noch immer auf die Verhaftung von Sander, dem CEO, der spurlos verschwunden ist. Auch Knud Christensen ist den Ermittlern ein Dorn im Auge, da dieser nie für seine Machenschaften in Rechenschaft gezogen wurde...

 

Ein scheinbar unbedeutender Fall über eine kleine Tischlerei, die unter mysteriösen Umständen bankrottgegangen ist, erregt Mads 'Aufmerksamkeit - und schon bald findet er sich in einem Geflecht aus Geldgier, Lügen und mangelnder Selbstkontrolle wieder, in dem auch eine der der größten Banken des Landes involviert scheint… (Quelle Glücksstern)

 

 

 


 

 

 

 

 

 

Um sich in der zweiten Staffel des Wirtschaftskrimis zurechtzufinden, sollte man auf jeden Fall die erste Staffel gesehen haben, denn die neue Staffel knüpft nahtlos an der letzten an. Wer diese Vorrausetzung erfüllt, wird wiede Menge Spaß an den neuen Folgen haben.

 

Komplizierte Handlungen, Korruption und miese Finanztricks stehen natürlich an erster Stelle, doch auch die Storyline kommt nicht zu kurz. Allerdings sind die Handlungen in den Folgen breit gefächert, und es dauert eine Weile, bis man alles zusammen bekommt, und zum Teil ist es ein bisschen langatmig. Doch nach einer gewissen Zeit nimmt alles Fahrt auf und es wird immer spannender. Die Mischung aus Wirtschaftskriminalität und Drama ist sehr gut ausgewogen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Besonders gut kommen die Fassungslosigkeit und Ohnmacht der Kriminalisten an, wenn sie vor einem schier ausweglosen Fall stehen. Dies wird sehr authentisch von den Schauspielern herübergebracht, und man hat das dumpfe Gefühl, das die Story sich gar nicht so weit von der Wirklichkeit entfernt hält.

 

Wer kein Blut sehen kann, sollte sich allerdings von „Follow The Money“ fernhalten, denn hier geht es sehr blutig und manchmal sehr grob zu, und auch hier halte ich eine Altersfreigabe von 16 Jahren nicht passend. Dramatische Moment fehlen auch hier nicht, und teilweise ist die Serie sehr fesselnd. Crime-Fans dürften auch an der zweiten Staffel Ihre Freude haben, auch wenn der Spannungsbogen meiner Meinung nach noch ein wenig höhergeschraubt werden dürfte.

 

 

 

 

 

 

Schauspieler:
Esben Smed
Natalie Madueño
Thomas Bo Larsen
Thomas Hwan
... und andere

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla