Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019

 

Spannungsgeladene Momente und dramatische Einspielungen


Genre: Krimi
Filmlänge: 585 Minuten
Produktionsjahr: 2017
Label: Edel:Motion
VÖ: 22.03.2019
Geschrieben von Bibi
Ausgabe April 2019

 

 

 


Hanna Svensson ist Polizistin mit hohen moralischen Grundsätzen und starken Prinzipien. Zwei Jahre ist es her, dass sie ihren eigenen Sohn Christian wegen Drogenhandels ins Gefängnis brachte. Nach seiner Entlassung möchte er zu Hannas Leidwesen nichts mehr von ihr wissen. Als ihr Kollege und Liebhaber Sven spurlos verschwindet, nimmt Hanna die Spur auf. Dabei findet sie etwas heraus, was sonst keiner weiß: Sven hat bei seinen Ermittlungen gegen eine kriminelle Biker-Bande mit einem verdeckten Informanten gearbeitet, der sich Inez nennt. Was Hanna jedoch nicht ahnt: Inez ist niemand anderer als ihr Sohn!

 

Während Hannas und Christians private Beziehung unter schwierigen Bedingungen steht, wird ihre berufliche Verbindung immer enger. In der kriminellen Unterwelt zeichnet sich ein brutaler Machtwechsel ab. Um diesen zu verhindern und um ihren Sohn zu retten, ist Hanna gezwungen, eine andere Familie zu zerstören. Hanna Svensson - Blutsbande besticht mit einer unvorhersehbaren Story, rasantem Tempo und aufwühlenden Enthüllungen und ist dabei noch viel mehr als eine typische Krimi-Serie – nämlich auch ein herzzerreißendes Familiendrama über eine Mutter und ihren Sohn, über moralische Dilemmata, Beziehungen und Verrat. (Quelle Glücksstern)

 

 


 

 

 

 

 


Hanna ist eine Polizistin mit Herz und Seele, und Ihr Gerechtigkeitssinn geht soweit, das sie sogar Ihren Sohn hinter brachte. Als Ihr Freund und Kollege plötzlich spurlos verschwindet, fällt Ihr Ihre Vergangenheit wieder vor die Füße. Und schon befindet sich Hanna Svensson (gespielt von Marie Richardson) inmitten von Bandenkriminalität, mafia-ähnlichen Machenschaften und Intrigen. Klingt spannend? Ist es auch. Auch wenn es am Anfang ein wenig stockend anläuft, nimmt der weitere Verlauf der Geschichte rund um Hanna immer mehr Fahrt auf, und man kann sich dem gewissen Flair und der Spannung, nicht entziehen.

 

Doch von Anfang an fehlt es nicht an spannungsgeladenen Momenten und dramatischen Einspielungen. Allerdings braucht man ein wenig um sich in Hanna hineinzufühlen, da sie emotional doch ein wenig unterkühlt ist, was man besonders an der Beziehung zu Ihrem Sohn merkt. Und immer wieder schwankt sie zwischen Ihren Prinzipien und der Mutterliebe. Aber nach einer Weile wird man doch mit der Polizistin warm.

 

Hervorragend gespielt wird übrigens der Sohn Christian von Adam Pålsson. Und tatsächlich wird man mit dem ehemaligen Drogendealer eher warm als mit der Mutter.

 

Teilweise ist „Blutsbande“ ziemlich blutig, und Altersbeschränkung „ab 16 Jahren“ könnte gut und gerne noch 2 Jahre hochgesetzt werden. Ansonsten habe ich nichts zu meckern. Die Story hat einen verdammt guten Spannungsbogen, der sich fast durch die ganzen 585 zieht, und vertrackte Wendungen, mit denen der Zuschauer nicht rechnet, sind immer wieder gekonnt eingebaut. Natürlich darf man auch die guten Leistungen der Schauspieler nicht vergessen, die dem ganzen einen besonderen Charme geben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Edel:Motion im Web

 

 

Regie:
Simon Kaijser
Kristian Petri
Kristina Humle
Jonas Westbom

 

Schauspieler:
Marie Richardson
Adam Pålsson
Magnus Krepper
Alexej Manvelov
Sofia Ledarp
Sara Jangfeldt
Cedomir Djordjevic
Richard Forsgren
Sandra Redlaff
Sofia Rönnegård
Max Lapitskij
Kalled Mustonen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla