Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019

Nach dem berühmten Theaterstück des englischen Autors John Boynton Priestley


Genre: Krimi
Inhalt: (DVD + Bonusmaterial; Sprachen: Deutsch/Englisch, UT: Deutsch/Englisch;
Schauspieler: u. a. mit David Thewlis, Miranda Richardson und Ken Stott
VÖ: 15.11.2019
Label: Pandastorm
Geschrieben von Bibi

 

 

 


England, 1912: Die wohlhabende Familie Birling feiert eines Abends die Verlobung von Tochter Sheila mit Gerald Croft – eine Ehe, die zwei erfolgreiche Unternehmen zusammenführen wird. Doch der feierliche Anlass wird von einem Überraschungsbesuch Inspektor Gooles (David Thewlis, „Harry Potter“) unterbrochen: Eine junge Frau, eine frühere Angestellte in der Fabrik der Birlings, hat sich das Leben genommen. Goole verhört die Anwesenden und deckt auf, dass alle eine Verbindung zur Verstorbenen hatten. Doch wer trägt die Verantwortung für ihren Tod?

 


Im Jahre 1946 feierte das Theaterstück von J.B. Priestley Premiere, und ist mittlerweile der Klassiker schlechthin. Jahrzehnte später wurde dieses Stück wieder aufgegriffen, und auf neu und modern getrimmt.

 

Die Handlung selbst spielt kurz vor dem ersten Weltkrieg, doch es sind keine altbackenen Themen, die den Zuschauer serviert werden, sondern immer wieder aktuell und immer wieder Zeitgemäß. Denn damals, wie auch heute ist die Spanne zwischen Arm und Reich immer noch genauso groß, und auch die Profitgier von manchem Arbeitgeber lässt sich nicht von der Hand weisen.


Die zahlreichen Wendungen in der Handlung sorgen dafür, das es zu keinem Zeitpunkt langweilig wird. Im Gegenteil, der Spannungsbogen ist ziemlich hoch angesetzt, und die hochkarätige Besetzung tut Ihr übriges dazu, den Inhalt der DVD zu einem Highlight zu machen. [David Thewlis (Harry Potter), Miranda Richardson (Sleepy Hollow), Ken Stott (Der Hobbit), Finn Cole (Fast & Furious 9), Kyle Soller (Poldark)]

 

 

 

 

 

 

 

 

Neben Nervenkitzel bleibt aber auch der Humor nicht auf der Strecke, und man kann sagen, das John Boynton Priestley nicht nur eine Geschichte für damals geschrieben hat, sondern eine, die auch heute noch seine Gültigkeit und Daseinsberechtigung hat. Die Verfilmung ist grandios umgesetzt, und am Ende kann man das Resümee ziehen, das diese dem Theaterstück in nichts nachsteht.

 

 

Spannend – kurzweilig – fantastische Charaktere

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wissenswert: Erstmalig wurde An Inspector Calls 1945 in Leningrad und Moskau aufgeführt, da ein geeigneter Veranstaltungsort in England nicht gefunden werden konnte (Kritiker spekulierten seinerzeit, dass der Inhalt des Stücks als zu negativ und heikel für das britische Publikum in Nachkriegszeiten angesehen wurde). 1946 folgte dann die erste Aufführung im New Theater in London und hat ob der zeitlosen Thematiken (Probleme der Klassengesellschaft, Stellung der Arbeiter, insbesondere der arbeitenden Frauen, soziale Verantwortung und Konflikte zwischen den Generationen) nach wie vor die gleiche starke Relevanz wie bei der Premiere vor über 70 Jahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla