Festivals
Festivals

 


Event: Festival / Konzert
Ort: Berlin
Location: Nuke Club
Datum: 26.10.2018
Bands: Schramm, Pokemon Reaktor, Krankheit, Schattenmann
Geschrieben und erlebt von Bibi
Fotos: V-nerV
Ausgabe November 2018

 

 

 

 

Einmal jährlich findet in Berlin das Sturm auf die Bastille Festival statt, für uns eigentlich viel zu weit für einen Konzert-Abend, aber das Konzept, die Bands, und unglaublich nette Veranstalter waren ein gutes Zugpferd für uns, doch einmal nach Berlin zu fahren, und uns das ganze Spektakel anzusehen, und mit zu feiern. Im Nachhinein kann ich sagen, es war die beste Entscheidung überhaupt den langen Weg nach Berlin in Kauf zu nehmen und am Abend des 26.10.2018 im Nuke Club aufzulaufen. Denn noch immer sind wir geflasht von der Atmosphäre und dem Abend und denken gerne daran zurück.

 

 

Als wir am Nuke Club ankamen, waren die Tore noch nicht offen, und es warteten schon einige am Einlass. Dabei hatten wir doch ein Geschenk dabei, welches wir unbedingt loswerden wollten. In unserem BadBlack-UnicornShop kreieren wir auch Trost-und Kuschelmoster, und wir hatten ein Pärchen (Mädchen und Junge) für die Veranstalter der Festivals mitgebracht, um danke zu sagen. Aber wir mussten nicht lange warten, und als sich dann die Tore zum Nuke Club öffneten, kam uns direkt Thomas entgegen und wir übergaben unser Gastgeschenk, welches mit großer Begeisterung aufgenommen wurde. Die beiden Monsterchen hören nun auf den Namen Sturmie und Bastie und sind die Maskottchen des Festivals.

 

 

Langsam wurde es Zeit für die erst Band, und diese waren für uns die Überraschung schlechthin. Egel, auf welchen Konzert oder Festival ist, der Opener hat es immer schwer, doch Schramm hatten diesbezüglich keine Probleme. Sie rockten die Location und präsentierten dabei auch einige Stücke aus dem erst kürzlich erschienenen Album „Nuklear Fetisch“. Tatsächlich war dies unser erster musikalischer Zusammenstoß mit der Greifswalder Band, und sie haben uns vom ersten Moment an abgeholt.

 

 

Nach einem kurzen „Schön, das Ihr da seid“ ging es direkt musikalisch weiter – mit fetter Musik, einen geilen Bühnenpräsenz und einer Band, die vor Spielfreude nur so glänzte, und das steckte nicht nur die eingefleischten Schramm-Fans an, sondern die ganze Location. Egal, ob Barkeeper, Security, oder Festivalbesucher, alle waren fasziniert und rockten zusammen mit Schramm die Bude. Natürlich wurde auch nicht mit Applaus gegeizt. Die Jungs sollte man wirklich im Auge behalten!

 

 

 

Schramm@Sturm auf die Bastille Festival 2018

 

 

 

 

Pokemon Reaktor sprangen kurzfristig für Nox Interna ein, die wegen Krankheit absagen mussten. Für eine Überraschung sorgten der Manager und der Mercher „Enrico“, die auf die Bühne kamen, ein Paket für mit Shirts und CDs den Veranstaltern übergaben, welche verkauft werden sollten, und der Spendenaktion zugunsten Frank Zanders 24. Weihnachtsfeier für Obdachlose und Bedürftige zugutekommen sollte. Außerdem wurde noch eine kurze Erklärung abgegeben, dass der Nox Interna Sänger „Richy Nox“ schwer an Depressionen erkrankt ist, und deswegen erst einmal alle Konzerte abgesagt hatte. Wir wünsche Richy an dieser Stelle noch einmal alles Gute und das es ihm ganz schnell wieder besser geht.

 

 

Doch kommen wir nun zu Pokemon Reaktor, die nicht nur laut, abgefahren und mit ihrer etwas stupiden Musik begeisterten. Bei der Band hat man 2 Möglichkeiten – entweder man hasst sie oder man liebt sie – dazwischen gibt es nicht. Diejenigen, die nichts mit dem Sound und dem teilweisen Geschrei nichts anfangen konnten, gingen nach draußen, und diejenigen, die die Band toll fanden, feierten zusammen mit der Truppe ab. Schon nach wenigen Minuten ist alles am abfeiern, und die Band machte einen guten Job. Und eigentlich fand ich die ganz gut, bis zu dem Moment als die Band mit Zicke Zacke, Zicke Zacke anfing … was sich dann bis zu „Sieg“ steigerte, und ein Teil des Publikums spontan mit „Heil“ antwortete. Da erlosch meine Sympathie schlagartig, so etwas geht gar nicht!

 

 

 

 

Pokemon Reaktor@Sturm auf die Bastille Festival 2018

 

 

 

 

Doch die Männer von Krankheit ließen das etwas verstörte Publikum den Fauxpas der vorangegangenen Truppe schnell vergessen, und wurden schon bei den ersten musikalischen Tönen euphorisch umjubelt. Für viele Besucher waren Krankheit die Überraschung des Abends schlechthin. Der Club war mittlerweile unglaublich voll, und auch die Band glänzte mit unglaublicher Spielfreude.

 

 

Die Österreicher sorgten mit Ihrem persönlichen Dark-Industrial-Mix und einer Rammstein-ähnlichen Stimme für unglaublich viel Begeisterung. Natürlich spielten sie auch einige Songs aus dem im Mai erschienenen Album Zerberus und holten die Anwesenden direkt ab. Party pur bei Krankheit. Ein unglaublich starker Auftritt, der immer wieder mit tosendem Applaus belohnt wurde.

 

 

 

Krankheit@Sturm auf die Bastille Festival 2018

 

 

 

Schattenmann waren als Headliner des Abends angesetzt. Wir hatten die Truppe rund um Frank herzig schon 2 Wochen vorher live auf dem Autumn Moon gesehen, doch dort in der Sumpfblume war es so rappelvoll, dass wir Atemnot und Angstzustände bekamen, und nach 3 Song wieder gingen. Um so mehr freuten wir uns, dass wir an diesem Abend die gesamte Show der aufstrebenden Band sehen durften. Frank wurde auch direkt mit unbändigem Jubel begrüßt, als er als letzter die Bühne betrat, und neidlos muss ich eingestehen, die Bühnenshow der Nürnberger ist einfach grandios, und Frank herzig ist einfach eine Rampensau, was man ihm gar nicht zutrauen würde, wenn man ihn auf der Straße trifft.

 

 

Neben Stücken aus dem aktuellen Album „Licht an“ präsentierte die Männercombo auch 2 nigelnagelneue Stücke, doch nicht ohne vorher das Publikum zu bitten, bei diesen Stücken das Handy in der Tasche verschwinden zu lassen. Beide neuen Stücke sind er Knaller, doch mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, am besten Ihr behaltet die Band im Auge!

 

 

Das Publikum bewies sich als überraschend textsicher und sag bei vielen Stücken (9mm, rot, etc.) lautstark mit. Vor der Bühne einen Platz zu bekommen, war ein Ding der Unmöglichkeit, außer man kämpfte sich mit stechen, beißen und treten vorwärts. Unser Magazin-Fotograf V-nerV tat mir fast schon ein wenig leid, denn er musste ja nach vorne, um einige Fotos zu schießen. „9mm“ geht ja live immer, und die Band heizte Publikum immer mehr an. Und seien wir mal ehrlich, egal wie oft man Schattenman sieht, sie machen immer unglaublich viel Spaß und fabrizieren immer wieder einen Mitmachzirkus – egal auf welcher Bühne sie stehen.

 

 

 

Schattenmann@Sturm auf die Bastille Festival 2018

 

 

 

Eines ist sicher, der Ausflug nach Berlin hat sich gelohnt, wir haben viele neue Menschen kennenglernt, fantastische Bands gesehen, und abgesehen von der Enttäuschung über Pokemon Reaktor, haben wir einen Abend mit hochwertigen Musikern verbracht, und die Organisation der Veranstalter ist über jeden Zweifel erhaben. Wir würden jederzeit die 5 Stunden Fahrzeit wieder auf uns nehmen, um an dem Sturm auf die Bastille Festival teilzunehmen. Danke für einen fantastischen Abend!

 

 

Euch allen möchte ich dieses Event ans Herz legen! Ein Kurzurlaub mit einem Besuch des Festivals hat definitiv seinen Reiz!

 

 

 

 

 

 

Sturm auf die Bastille Festival bei Facebook

Die Trostmonster im BadBlack-UnicornShop 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla