Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019

Fette und unwetterartige Gitarrenriffs


Artist: FreaKings
Genre: Thrash Metal
VÖ: 6.3.2017
Geschrieben von Bibi
Ausgabe März 2017

 

 

Hart, härter, FreaKings? Wer auf übelstes Gedresche mit einer verständlichen Stimme steht, der ist bei den Schweizern genau richtig. Ich muss ja gestehen, mit zunehmenden Alter sagen mir die melodischen Sachen doch ein wenig mehr zu, dennoch komme ich nicht an FreaKings vorbei.

 

Irgendetwas hat die Platte an sich, was mich tatsächlich fasziniert. Vielleicht ist es ja das Herzblut, das man in allen Ritzen spürt, oder doch die schon fast anheimelnde Leidenschaft? Ich kann es nicht sagen, aber Fakt ist, es klingt verdammt geil! Saubere, und blitzschnelle Gitarrenarbeit, mit einer leicht schreienden Stimme am Micro, und immer schneller werdende, gut platzierte Arrangements tun Ihr Übriges dazu, die Scheibe zu einem Highlight mutieren zu lassen.

 

Fette und unwetterartige Gitarrenriffs überfallen den Hörer, werfen ihn in seinem Sitz zurück, und die pressluftartigen Schlagzeig-Einlagen setzen noch einen drauf. Die erfreulich deutlich zu hörende Stimme von Jonathan Brutschin dominiert rotzig die Stücke.

 

„Toxic End" ist ein nicht enden wollendes Geschrubbe, doch wer will schon, dass es aufhört? Ein MUSS für jeden, der auf die harte Gangart und hörbare Text abfährt, und alle anderen sollten mal ein Ohr riskieren, und sich bekehren lassen.

 

 

 


Tracklist
01. Hell on Earth
02. Future Vision
03. Violent Disaster
04. TxWxNxD
05. Toxic End
06. Friendly Fire
07. Brain Dead
08. Price of Freedom
09. Wave of Pain
10. Beer Attack
11. No More Excuses

 

Line Up:
Simon Straumann – Drums
Toby Straumann – Bass
Jonathan Brutschin – Guitar, vocals

 

FreaKings - online:

Website
Facebook
Youtube
Soundcloud

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla