Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019

"Ein hervorragendes Album"

 


 

 

Ein viertel Jahrhundert – oder in Zahlen: 25 Jahre – solange ist Deutschlands führende Gothic-Metal-Band schon im Musik - Business erfolgreich unterwegs. Am 15.4.2016 veröffentlicht die Truppe mittlerweile Ihr 13. Studioalbum und scheint stärker als je zuvor zu sein. 

 


Und mag auch der Name Monument ein wenig abstrus klingen, die Männer rund um Schlagzeuger Markus Jüllich baut sich durch die neue Scheibe tatsächlich ein Monument. Doch man glänzt nicht nur mit frischer Musik, sondern auch mit neuer Besetzung, denn Matthias Hechler, Gitarrist, klarer Sänger und seit 17 Jahren stilprägendes Mitglied, hat die Band aus privaten Gründen verlassen.

Als Rhythmusgitarrist und klarer Sänger kam Tosse Basler (Scapegoat, Avalanche) und als Leadgitarrist Rolf Munkes dazu. Und der frische Wind, der durch die Neubesetzung durch die Crematory-Reihen weht, scheint wohl allen mehr als gut zu tun, und so liegt ein erfrischendes Album vor mir, ein Album, das richtig Spaß macht. 

 

Felix tiefe Stimme trifft auf noch tiefere Gitarrenklänge, die in die Tiefen der Gehörgänge vordringen  und es fühlt es sich einfach gut und richtig an. Auf „Monument“ hat man auch geschickt gleich zwei Balladen verewigt, und diese beiden möchte ich besonders hervorheben. „Save me“ fängt unsagbar ruhig an, und ein wohliges Gefühl macht sich in den Eingeweiden breit. „Everything“ steht dem in nichts nach, und gerade diese beiden ruhigeren Stücke, die nicht mit weicher, emotionaler Stimme gesungen werden, begleitet von zu Herzen gehenden warmen Melodien, überziehen die Haut des Hörers mit einem verdammt angenehmen Schauer. 

 

Und wenn Crematrory dann wieder in die Vollen greift, dann hat das was – nämlich eine Riesen Portion Power, anständige Härte, ein wenig NDH und vor allem tiefe grollende Bässe und Riffs und musikalisch bestechenden Highlights. 

 

Das Warten hat sich definitiv gelohnt, ein hervorragendes Album,  und man darf sich neben der Scheibe noch auf diverse Live-Auftritte der Band freuen. Daumen hoch!

 

 

 

 

Band: Crematory 

VÖ: 15.04.2016

Label: Steamhammer/SPV

 

 

Line-Up

Felix Stass – Gesang

Harald Heine – Bass

Tosse Basler – Rhythmusgitarre & Gesang

Rolf Munkes – Leadgitarre

Katrin Jüllich – Keyboards & Samples

Markus Jüllich – Schlagzeug & Programming

 

 

 

 

CREMATORY live 2016

14.05. Leipzig - Wave Gotik Treffen

25.05.Siegburg - Kubana

26.05.Dortmund - Piano

04.06.CZ-Pilsen - Metalfest

16.07. Balingen - Bang Your HeadFestival

30.09.Erfurt - From Hell

01.10.Glauchau - Alte Spinnerei

02.10.Berlin - K 17

 

Crematory bei Facebook  

 

 

 

(by BibiBlackWidow)

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla